VogelS1  
Steht auf! Lobet den HERRN, euren Gott, von Ewigkeit zu Ewigkeit! Und man lobe seinen herrlichen Namen, der erhaben ist über allen Preis und Ruhm! HERR, du bist's allein, du hast gemacht den Himmel und aller Himmel Himmel mit ihrem ganzen Heer, die Erde und alles, was darauf ist, die Meere und alles, was darinnen ist; du machst alles lebendig, und das himmlische Heer betet dich an. (Nehemia 9:5b-6)

 

Schau genau hin! Die Welt präsentiert Gottes Schöpfung. Wie das Alphabet es uns ermöglicht, ganze Sätze zu bilden, hat die Natur alles bereitgestellt, die vollumfängliche Erkenntnis zu erlangen. Knapp daneben ist aber bekanntlich auch vorbei, sagt ein volkstümliches Wort. Wir können also die Welt mit unsren Augen aus einer Richtung betrachten und die Herrlichkeit des Herrn nicht wahrnehmen. Woran liegt das? Sicher auch an unserer begrenzten Natur.
Nehemia, er war ein Statthalter Jerusalems zur Zeit des Alten Testaments, spricht da vom Himmel der Himmel, von himmlischen Heeren. Er war ein Mensch wie wir, wie hat der das also gemacht? Seitentrotter gibt da den einfachen und vielleicht primitiven Rat, einfach mal einen Gang runterzuschalten, das heisst, unsere Denke mal beiseite zu schieben. Was würde uns die Sicht des Herzens präsentieren,  gekoppelt mit Glauben und Vertrauen? Eine absolut fantastische Welt, kreiert von einem unsichtbaren Schöpfergott!

Stee aka www.seitentrotter.ch

 

   

Anmelden